Header
Mar 31 2011

Jabber – die Alternative zu ICQ & Co

posted by J0hn.X3r Tutorials

Wie damals bei meinem OTR Tutorial kurz angedeutet, kann man natuerlich auf eine OTR Verschluesselung auch verzichten, jedoch muss man dann nicht unbedingt auf die Sicherheit verzichten. Eine wirklich tolle Alternative zu den bekannten Messengern (ICQ, MSN, Skype,..) bietet euch Jabber. Leider hat es sich trotz der ganzen Vorteile noch nicht richtig durchgesetzt, wohl wahrscheinlich aus dem Grund, dass ICQ & MSN bei Instant Messaging “Marktfuehrer” sind und es leider zu wenig Jabber User gibt. Vielleicht teilweise auch Unsicherheit oder Unwissenheit der User? Das soll mit diesem Blogeintrag nicht mehr lange so bleiben!

Was ist Jabber?

Jabber ist die Bezeichnung fuer das “Extensible Messaging and Presence Protocol” (kurz XMPP; auf Deutsch uebersetzt etwa “erweiterbares Nachrichten- und Anwesenheitsprotokoll”). Es ist ein als “Request for Comments” ( RFC 3920–3923 ) veroeffentlichter Internetstandard und wird hauptsaechlich fuer Instant Messaging genutzt.

Warum Jabber?

Es gibt sehr viele Vorteile gegenueber anderen Messengern. ICQ, MSN und Co sind so gesehen “Closed-Source” und beinhalten fiese Tuecken in ihren Nutzungsbedingungen – das Beispiel zu ICQ zeigte ich bereits damals schon, aber auch gerne noch einmal:

You agree that by posting any material or information anywhere on the ICQ Services and Information you surrender your copyright and any other proprietary right in the posted material or information. You further agree that ICQ LLC. is entitled to use at its own discretion any of the posted material or information in any manner it deems fit, including, but not limited to, publishing the material or distributing it.

Aus http://www.icq.com/legal/policy.html

Abgesehen davon ist es ICQ Nutzern beispielsweise nur moeglich andere ICQ Nutzer zu kontaktieren.
Da das Jabber Protokoll offen entwickelt und dokumentiert ist, kann prinzipiell jeder einen Jabber Server selber aufsetzen und nutzen. “Jabber” gehoert somit niemanden und es ist problemlos moeglich untereinander zu kommunizieren, egal auf welchem Server sich der “andere” befindet.

Die Entwicklung von Jabber ist aktiv, offen und es gibt eine menge Clients, welche das XMPP Protokoll unterstuetzen.

Natuerlich unterstuetzt auch Jabber beispielsweise die OTR Verschluesselung und so ist es nicht nur moeglich anonyme Server zu verwenden, sondern noch extra verschluesselte Nachrichten auszutauschen.

Wie kann ich Jabber verwenden?

In erster Linie ist es natuerlich (wie bei anderen Messengern auch) wichtig, einen Jabber-faehigen Client zu besitzen – sprich einer der das XMPP Protokoll unterstuetzt.

Es gibt einige “reine” Jabber Clients:
– Psi (Mac OS X, Unixoide, Windows)
– Spark (Mac OS X, Unixoide, Windows)
– Gajim (Unixoide, Windows)

Aber auch Multi Messenger, welche u.a. Jabber unterstuetzen:
– Pidgin (Mac OS X, Unixoide, Windows)
– QIP (Windows)
– Miranda IM (Windows)
– Trillian (Windows)
– Kopete Instant Messenger (Unixoide)
– Adium (Mac OS X)

Als naechstes brauchen wir eine Jabber-ID (JID), diese ist im prinzip so aufgebaut wie eine eMail Adresse, naemlich [email protected] – nun kommt eine der schwersten Entscheidungen, naemlich wo man sich eine JID anlegen moechte. Es gibt inzwischen viele Jabber Server um euch eine kleine Auswahl der bekannten zu geben:

– CCC Jabber Server (jabber.ccc.de)
Jabber.org
– SwissJabber.ch
hier ist eine Liste mit vielen anderen Servern

Jabber am Beispiel von Pidgin nutzen

Da ich selber Pidgin als Messenger benutze, werde ich euch noch schnell eine “Kurzanleitung” geben, um einen Jabber Client unter Pidgin hinzuzufuegen (ich benutze den Client auf Englisch):

a) Unter Accounts klickt ihr auf “Add”
b) Protocol: XMPP auswaehlen
c) Username: euren gewuenschten Usernamen eintragen
d) Domain: hier den Jabber Server eintragen, beispielsweise jabber.ccc.de
e) Resource: Ist ein optionales Feld, bei mir steht Beispielsweise “Fedora” drin, ist aber Wurst was ihr da eintragt.
f) Password: Dort kommt euer gewuenschtes Passwort rein – Haken bei “remember passwort” kann rein
g) Wenn ihr noch keinen Account bei dem Jabber Anbieter habt (in diesem Fall jabber.ccc.de), dann klickt ihr auf “Create this new account on the server”
h) Die restlichen Angaben sind optional, ein klick auf “Add” reicht, um den Account hinzuzufuegen und ggf. muesst ihr die Registrierung bestaetigen – sprich Username & Passwort nochmal eingeben.

Das wars dann, viel Spaß mit eurem Jabber Account! 🙂

Falls ihr noch Fragen oder Probleme habt, koennt ihr gerne einen Comment hinterlassen, Jabber ist meiner Meinung nach eine echt tolle Sache, welche leider von viel zu wenig Leuten genutzt wird, daher haben vorallem “Neulinge” bei dieser Sache meine vollste Unterstuetzung.

Ihr wollt noch mehr zum Thema “Jabber” wissen? Einige interessante Links sind noch hier:
Jabber – Wikipedia
Jabber Piratenwiki
Jabber – die freie Alternative

Wuensch euch schonmal ein tolles Wochenende!


nuit at 29. May 2011, 17:25

kleiner einwand: es gibt gaaaaanz viele jabber user…die sind sich dessen nur nicht bewusst. sehr viele freemail dienste benutzen inzwischen jabber, gmx, googlemail und konsorten….facebook baut soweit ich weiss auf einem jabber protokoll auf und studivz/schuelervz genauso 🙂

J0hn.X3r at 29. May 2011, 17:26

Jep, mag stimmen, hab mir die Protokolle der Seiten nicht angeschaut, aber mir gings in diesem Beitrag darum, Leute mehr oder weniger bewusst umsteigen zu lassen 🙂

Aber Danke fuer die Ergaenzung 😉

bah at 29. May 2011, 17:26

warum gibt es so viele unterschiedliche seiten? ich würde es besser finden wenn es einen client von einer firma gibt. ein hersteller dem jabber gehört anstatt so viele unterschiedliche. ich traue den leute nicht. auf einmal werden die daten mitgeloggt und dann sit das staunen groß..

Perforin at 29. May 2011, 17:27

@bah

Jabber/XMPP war nie dazu gedacht von nur einer Firma kontrolliert zu werden, was auch gut so ist. Denn ich trau den grossen Firmen weniger als mir selbst ( Ich betreibe einen Jabber server ) oder dem CCC…

Anonymous at 29. May 2011, 17:27

Gute Anleitung, danke.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich mehr Leute von Jabber überzeugen lassen, wenn man ihnen erklärt, dass es XMPP-Transports zu anderen Protokollen gibt (http://de.wikipedia.org/wiki/XMPP-Transport).

So kann man problemlos weiterhin mit seinen ICQ, MSN etc. Kontakten schreiben, die nicht wechseln sollen, ohne auf die Vorzüge von Jabber verzichten zu müssen. Überzeugenster Grund für mich war übrigens, dass man mit den Transports problemlos mit mehreren Clients online sein kann (z.B. Laptop, Desktop und Handy), ohne sich selbst immer wieder “rauszuschmeißen”. Das Gegenüber bekommt davon übrigens überhaupt nichts mit, sondern sendet automatisch an den zuletzt aktiven Client.

Vielleicht hast du ja Lust dazu noch einen gesonderten Artikel zu schreiben.

J0hn.X3r at 29. May 2011, 17:27

Jep, hab auch was ueber XMPP-Transport angeschaut, es aber noch nicht getestet und daher nicht in meinem Blogeintrag erwaehnt – vllt kommt noch etwas darueber 🙂

CCiTT at 29. May 2011, 17:28

Der CCC Jabber Server ist leider mehr schlecht als rechte.
Er ist sehr oft nicht erreichbar – naja vielleicht wollen sie ja damit ihre geforderte Dezentralisierung unterschwellig begünstigen 😉

J0hn.X3r at 29. May 2011, 17:28

Ich benutz den Jabber Server vom CCC seit knapp nen Monat aktiv und bis jetzt nur eine kurze Downtime verzeichnen.

Christian Dresel at 17. June 2011, 12:02

Ich nutze einfach meinen eigenen Jabberserver dann weiss ich auch das er immer erreichbar ist 😉 Zudem kann ich selbst entscheiden welche Gateways oder Plugins ich nutzen will 😉


Write a comment

Comment